commune 1-73
73 fragmente zur pariser commune von claudia bosse mit kompliz*innen.
vom 25. august 2021- 29. mai 2022, FFT düsseldorf.

 


claudia bosse mit kompliz*innen
commune 1-73
fragment 2 das ruderal oder toxic dreams
berlin, 30. august 2021
mit mun wai lee, franz rebele

franz rebele, biologe und brachen-ökologe, macht mit uns eine begehung auf einer berliner industriebrache. den ort sollen wir verschweigen, damit wir ihn nicht gefährden. ruderal kommt von klumpen oder brocken, im lateinischen rudus, und bezeichnet die verklumpung von trümmerschutt oder bauschutt ehemaliger industrieanlagen mit dem jeweiligen boden. rohboden-flächen haben meist unterschiedliche erhebungen, sind häufig toxisch oder aber belastet und besiedelt mit speziellen lebensgemeinschaften bestimmter pflanzen, tiere und pilze. landschaften, wie diese, konnten sich entwickeln, weil das toxische oder die vergiftung den boden vor investoren verwertung schützt/e und so wälder oder wildnisse entstehen konnten über jahrzehnte. mit spontanem wuchs von bäumen, deren samen der wind oder tiere dort pflanzten, oder mit samen, die im boden schon warteten, und "unkraut" gräsern die den fein-und grobstaub filtern. organe der reinigung. toxic grounds als abwehr neoliberaler verwertungen? toxic future/s? mun wai kennt solche landschaften aus singapur nicht.
oder toxic past? was kann der boden der brache in düsseldorf neben dem hauptbahnhof erzählen von der stahlindustrie und deren zerbombtem schotter nach dem zweiten weltkrieg, oder von der abgerissenen postverladestelle, in der wir 2016 the last IDEAL PARADISE zeigten? spekulieren also über zukunft und gegenwart auf dem schutt vergangener arbeit.

grand central. aber in 40 jahren könnte dort ein wald sein. eine wildnis.

was wäre wenn die über 200 abgebrannten häuser während der semaine sanglante, ende mai 1871 in paris nicht wiederaufgebaut worden wären, sondern die ruinen der commune nun stadtwälder wären? heute ahorn, birken, eichen, goldrute, schöllkraut und solanum, der bittersüße nachtschatten mit vielen anderen lebewesen paris belebten? - toxische flächen, nun belebte wildnisse als erinnerung an die commune, ihre visionen und kämpfe.

zeit wachsen lassen aus den ruinen der stadt?

organische barrikaden

brachland neben dem hauptbahnhof in düsseldorf, baufläche für grand central

 

voriges fragment

zur fragment-übersicht

nächstes fragment


www.theatercombinat.com theatrale produktion und rezeption